eCommerce Entwickler Blog

Der Entwickler Blog enthält verschiede Lösungsansätze für Fehler und Bug aus dem eCommerce Umfeld. Hier berichten Entwickler über ihre Erfahrungen und teilen ihre Lösungswege.

PhpStorm mit FTP verbinden

Nach meinem Umstieg auf PhpStorm war mir nicht sofort klar, wie ich mich mit meinem FTP-Server verbinden kann. Deswegen schreibe ich hier eine kurze Schritt-für-Schritt Beschreibung, wie es machbar ist und hoffe, einigen helfen zu können.

 

Um PhpStorm mit einem FTP Server zu verbinden sind folgende Schritte notwendig:

  1. Gehe in der Statusleiste auf „Tools“
  2. Dort im Untermenü auf „Deployment“ auswählen und dort auf „Configuration“ klicken
  3. Es öffnet sich ein Fenster, in dem sich eine Liste von Servern erstellen lassen können (beim Upload einer Datei kannst du dir diese Liste anzeigen lassen)
  4. Nun musst du auf das „+“ klicken (Add Server): Der nun anzugebende Namen ist frei wählbar. Type sollte standardmäßig auf „ftp“ stehen, man hat aber auch noch weitere Möglichkeiten, die ich hier einmal weglasse.
  5. Nun hat man drei Tabs: „Connection“, „Mappings“ und „Excluded Paths“.
  6. Unter „Connection“ stehen die FTP Serverdaten:
    • FTP Host: Dort muss die Server IP / Domainname eingefügt werden
    • Port: 21 (Standard für FTP)
    • Root path: (selbsterklärend) das ist der root path des Servers
    • User name: FTP Username
    • Password: Password des FTP Users
    • Bei einigen Servern muss unter Advanced Options der Haken bei „Passive Mode“ gesetzt werden, da man ansonsten keine Antwort vom Server erhält
  7. Sind diese Felder ausgefüllt, kann nun der „Test FTP Connection“ – Button geklickt werden, der die Verbindung überprüft.
  8. Der nächste Tab „Mappings“ ist wichtig, da dort der Uploadepath auf dem Server festgelegt wird. Sind diese Felder nicht ausgefüllt, werden die hochzuladenden Dateien einfach in das root directory geladen. Das könnte dazu führen, dass deine lokale Ordnerstruktur nicht mehr mit der Server-Ordnerstruktur übereinstimmt.
    • Local path: Pfad deiner lokalen Dateien
    • Deployment path: das ist der Pfad des Servers, zu dem die Dateien geladen werden
  9. Der dritte Tab „Excluded Paths“: Diese Option habe ich noch nie gebraucht. Dort können Ordner Pfade hinterlegt werden, die dann vom Down- und Upload ausgeschlossen werden.

Wenn diese Konfigurationen abgeschlossen sind, steht einem Upload deiner lokalen Dateien nichts mehr im Wege. Nun kann mit der Tastenkombination STRG+SHIFT+ALT+X die Uploadefunktion aufgerufen werden und mit dem bestätigen der Enter-Taste startet der Upload (bei mehreren konfigurierten Servern erscheint eine Liste der Server, über die der richtige Server ausgewählt werden kann). Für ein lokales Projekt sollte immer ein neuer Server bzw. Serverliste erstellt werden, so dass sich im Laufe der Zeit nicht alle jemals benötigten Server ansammeln und man beim Upload eine Liste von X Servern durchgehen muss.

Haben Sie Fragen, Wünsche oder Anregungen?
Dann können Sie uns über unser Kontaktformular kontaktieren.

Jetzt das Kontaktformular öffnen!

oder Sie erreichen uns unter der Telefonnummer: (04101) 85 86 80