Google Shopping CSS


Hier berichten Entwickler über ihre Erfahrungen und teilen ihre Lösungswege.

16.04.2020 | Felix Hartung | Marketing

Haben Sie schon einmal von Google Shopping CSS gehört? Wenn Sie regelmäßig Werbebudget in PLA (Product-Listing-Ads) investieren, dürfen Sie jetzt gut aufpassen.

Denn eins ist klar: Es steckt eine Menge Potenzial hinter einem Fünkchen Aufwand, fast zu schön um wahr zu sein. Besonders wenn Sie hören, dass Sie dadurch 20% des CPCs Ihrer Shoppinganzeigen einsparen können.

Was ist Google Shopping CSS?

CSS steht hier nicht etwa für „Cascading Style Sheets“, sondern „Comparison Shopping Services“, d.h. Preisvergleichsanbieter.

Bisher war es so, dass Google als Suchmaschine die Ergebnisseite ausschließlich für eigene Services wie Google Shopping verwendete. 2017 interpretierte die europäische Kommission darin einen unlauteren Wettbewerb, weshalb sich Google Shopping unmittelbar von der Suchmaschine abkapselte.

Ab sofort sollen auch andere Anbieter, die wie Google Shopping selbst eine Art Preisgleich betreiben, ebenfalls die Möglichkeit haben die Werbekapazitäten zu nutzen.

Damit Google Shopping seinen eigenen Preisvergleich EU konform nutzen kann, behält Google bei jedem PLA-Gebot 20% Ihres CPCs als Marge ein.

Andere CSS-Anbieter müssen genau das nicht – weshalb sie Werbetreibenden ermöglicht, 100% Ihres Werbebudgets sinnvoll auszuschöpfen.

Wie macht sich das in Ihrer Anzeigen-Performance bemerkbar?

Vorher: Wenn Sie wie im Ausgangszustand Google’s CSS Lösung nutzen, wird bei einer Ausgabe von 1,00€ nur ein Gebot für 0,80€  abgeben. Die Differenz zahlen Sie aufgrund der 20-prozentigen Marge aber trotzdem.

Mit alternativem CSS: Da Sie bei anderen Preisvergleichsanbietern keine 20% Marge bezahlen, wird ihr volles Gebot von 1,00€ eingesetzt. So haben Sie einen deutlichen Wettbewerbsvorteil & können entweder Kosten sparen oder für das gleiche Budget eine deutlich bessere Anzeigenleistung erreichen.

Ihre Vorteile dabei:

  • Performance-Boost für Ihre Anzeigenleistung
  • Geringer Aufwand
  • Effektiv Budget sparen & Leistung halten

Wie funktioniert die Einrichtung?

Nehmen wir einen, Sie würden zu einem externen Preisvergleichsanbieter wechseln wollen, da Sie Ihre Umsätze steigern möchten.

  1. Sie setzen sich mit einem Ihnen vorteilhaft erscheinenden Preisvergleichsanbieter in Verbindung
  2. Es wird ein völlig neues Merchant-Center Konto erstellt und mit der CSS-Lösung verknüpft
  3. Sie laden Ihren Datenfeed im neuen Konto hoch & passen die Quelle der Produktdaten in Ihren Google Ads PLA Kampagnen an

Wenn Sie Unterstützung benötigen, stehen wir Ihnen gern bei der Einrichtung zur Seite.

Kontaktieren Sie uns

 

Haben Sie Fragen, Wünsche oder Anregungen?

Dann können Sie uns über unser Kontaktformular kontaktieren.

Oder Sie erreichen uns unter folgender Telefonnummer: (04101) 85 86 80