Warum Wikipedia im SEO so erfolgreich ist


Hier berichten Entwickler über ihre Erfahrungen und teilen ihre Lösungswege.

21.05.2020 | Felix Hartung | Marketing, SEO

Die freie Enzyklopädie – Bis vor kurzem die am meisten sichtbare Domain weltweit. Bei rund 40% aller Suchanfragen erscheint Wikipedia auf Seite 1 der SERPs. Gerade unter Journalisten gilt der Webgigant als #1 Quelle für verlässliche Informationen.

Scheint so, als müsste Googles Liebling einige Dinge gewaltig richtig machen. Wir sind der Angelegenheit einmal auf den Grund gegangen & möchten Ihnen hier erklären, warum Wikipedia so erfolgreich ist und was auch Sie daraus mitnehmen können.

YouTube als größter Widersacher

Moment: Die am meisten sichtbare Domain bis VOR KURZEM? Ja genau, YouTube befindet sich in einem Affenzahn auf der Überholspur. Laut Searchmetrics konnte die Videoplattform Wikipedia im letzten Quartal hinsichtlich des SEO-Visibility-Scores überbieten: 54,5 Mio vs. 52,69 Mio.

Wieso? Die Antwort liegt auf der Zunge: Ein Bild sagt schon mehr als tausend Worte. Nun überlegen Sie sich, wie viel YouTube zu sagen hat, wenn jede Minute 400 Stunden Videomaterial mit einer Framerate von 30 Bildern pro Sekunde hochgeladen werden.

Nun aber ernsthaft: Beide Plattformen sind ein genial organisierter Pool aus User-Generated-Content. Aber über das Medium Video lassen sich Emotionen um einiges besser transportieren & viele Sachverhalte womöglich eingängiger veranschaulichen.


Quelle: Searchmetrics

Wikipedia bringt erstklassigen informationellen Mehrwert

Wie Sie wissen bietet Wikipedia eine unglaubliche Menge an Informationen, die verlässlich sind. Allein in den 10 größten Wikis (nach Ländern) existieren über 27 Millionen Beiträge. Jedermann hat freien Zugang, muss sich weder registrieren noch bezahlen. Stellen Sie sich vor, wie viel Sie für eine Lexika-Sammlung in diesem Umfang hinblättern müssten.

Darüber hinaus ist jeglicher Content nutzergeneriert und somit objektiv & vielfältig. Da jederzeit editiert werden kann, sind die Inhalte aktuell und ständig wachsend. Im digitalen Zeitalter ist Wandlungsfähigkeit eine Grundvoraussetzung, aber in dem Ausmaß auch ein Alleinstellungsmerkmal.

Was Sie daraus mitnehmen können? Passen Sie sich ständig an die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe an & liefern Sie ihr wertvolle Informationen.

Alle Inhalte werden sorgfältig kontrolliert

Das Schwierige als Plattform mit User-Generated-Content ist es, eine Balance zwischen genug Liberalität beim Editieren & ausreichender Kontrolle des Inhalts herzustellen. Schließlich könnte sonst jeder Heiopei zwischen den Zeilen seine Späße treiben.

Also: Wie erlangt Wikipedia dieses Maß an enormer Vertrauenswürdigkeit? Da die Plattform kostenlos ist, kann es aus finanziellen Gründen schwierig werden, eine große Bandbreite an qualifizierten Mitarbeitern für die Kontrolle einzustellen.

Daher setzt Wikipedia dort auf eine versierte Community.

Artikel stehen unter ständiger Beobachtung durch Mitglieder & Administratoren, die sich mit bestimmten Bereichen fachlich auskennen. Sie werden benachrichtigt, wenn Änderungen an Artikeln ihres Fachbereichs vollzogen werden und können darauf reagieren. Die Kontrolle unterliegt außerdem einer strengen Hierarchie, die in der Administratorenübersicht ziemlich gut veranschaulicht wurde.

Ihr Unternehmen bei Wikipedia?

Die Vermutung liegt nahe, dass es möglich ist sein eigenes Unternehmen bei Wikipedia einzutragen. So könnten Sie einen Backlink vom (zweit-)größten SEO-Player überhaupt herbeiführen & gewaltig Trust abstauben.

Falls Sie dieser Überzeugung waren, muss ich Sie enttäuschen. Es existieren über 150 Regeln für Content & Nutzer, darunter auch die Relevanzkriterien. Sie bestimmen, ab welchen Voraussetzungen ein Artikel relevant genug ist, um auf Wikipedia existieren zu dürfen:

  • Mindestens 1000 Vollzeitmitarbeiter
  • Oder: Der Jahresumsatz muss mindestens 100 Mio € betragen
  • Oder: Das Unternehmen muss an der Börse gehandelt werden
  • &&&

Sie sehen Wikipedia sieht sich nicht als offizielles Handelsregister. Nur Unternehmen, die für einen Großteil der Gesellschaft einen Mehrwert herbeiführen, sind relevant genug.

Linkstruktur – Eine großartige Vernetzung

Noch heute sind Links das zentrale Element, wenn es um Suchmaschinenoptimierung geht. Laut Matt Cutts ließe sich so die Autorität & der Trustfaktor am besten evaluieren.

Die lückenlose interne Verlinkung

Wenn Sie einen Wikipedia-Artikel ansehen, werden Sie schnell feststellen: Alle Inhalte sind untereinander verlinkt, wenn ein Zusammenhang besteht. Und das ohne irgendeinen Link-Overload, sodass das perfekte Verhältnis von übertragenem Linkjuice hergestellt werden kann.

Unter anderem hat das auch abseits der reinen Vernetzung Vorteile: Die Sitzungsdauer wird hochgehalten, wenn Nutzer sich auf anderen Artikeln weiter informieren. Und wie wir wissen, sind User-Signals verdammt wichtig!

Backlinks bis zum Gehtnichtmehr

Wikipedia hat mit Sicherheit die meisten, und vor allem die besten Backlinks. Schließlich gilt die Enzyklopädie als Nr. 1 Nachschlagewerk.

Auch das Verhältnis zwischen eingehenden und ausgehenden Links ist ziemlich ausgewogen, da mit Quellenangaben und Referenzen nicht allzu sparsam umgegangen wird.

Die perfekte Keywordoptimierung

Der Vorteil ist: Wikipedia hat nie wirklich SEO betrieben, zumindest nicht im klassischen Sinne. Da der Content immer von Usern erschaffen wurde, die keinerlei monetäre Interessen dabei verfolgten, existierte Inhalt immer ohne die Verwendung manipulativer Techniken wie Keywordstuffing & Co.

Wenn Artikel Begriffe häufiger verwendeten, dann weil sie für die Erklärung von Sachverhalten relevant waren/sind. Außerdem sind die Keywordpools mehr holistischer Natur, weil themenrelevante Begriffe genutzt und Unterthemen genannt wurden, die das Hauptthema umfassen.

Prägnanz – Auf den Punkt gebracht

Wenn nach Definitionen von Wörtern gesucht wird, ist Wikipedia meist der erste Ansprechpartner. Denn der Einleitungsteil bietet Nutzern eine kurze Zusammenfassung und einen genialen Überblick im Sinne aller wichtigen Inhalte.

Auch Google fährt voll darauf ab: Denn viele Nutzer suchen nach simplen Fakten oder einfachen Antworten auf ihre Fragen. Das Format „Featured Snippets“ schafft Abhilfe, indem es oberhalb der Suchergebnisse komprimierte Inhalte aus einem der rankenden Seiten liefert. Häufig wird dort auf Wikipedia zurückgegriffen.

Alle Faktoren resultieren in maximaler Domain-Autorität

Die Domain Autorität ist ein Messwert, um die Relevanz Ihrer Website für Ihr Thema & die Wahrscheinlichkeit guter Rankings zu definieren.

Darunter fallen z.B. die folgenden Faktoren:

  • Linkprofil
  • Content
  • Größe
  • Alter

Wikipedia existiert seit 2001 und konnte so langfristig über all die genannten Prinzipien Googles Ansehen für sich gewinnen.

Haben Sie Fragen, Wünsche oder Anregungen?

Dann können Sie uns über unser Kontaktformular kontaktieren.

Oder Sie erreichen uns unter folgender Telefonnummer: (04101) 85 86 80

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.